1 Jahr Mein-Zengarten.at – Eine erste Bilanz

Mein-Zengarten.at feiert 1. Geburtstag

Kinder, wie die Zeit vergeht! Mein-Zengarten.at feiert 1. Geburtstag. Zeit für einen kleinen Rückblick.

Im September 2014 hat sich mein Leben verändert: Mein-Zengarten.at ist online gegangen. Damals war die Idee, handgefertigte hochwertige Zengärten zum Selbst-zusammenstellen über einen Online-Shop zu verkaufen, ein Experiment. Heute freue ich mich sagen zu können, dass dieses Experiment aufgegangen ist.

Deshalb blicke ich mit einigem Stolz auf das erste Jahr zurück und möchte mit euch einen Blick in die Vergangenheit und einen Blick in die Zukunft werfen.

Blick in die Vergangenheit: Drei Dinge, die ich im ersten Jahr gelernt habe

  1. Das Wichtigste ist: Dranbleiben! Vor einem Jahr dachte ich: „Wenn die Website erst mal online ist, dann ist das Gröbste geschafft.“ In Wahrheit war das jedoch nur der erste Schritt von vielen, vielen weiteren. Egal wie groß oder klein, gut oder schlecht eine Geschäftsidee ist, sie läuft niemals von alleine. Niemals. Man muss ständig an seiner Idee weiterarbeiten und konsequent dranbleiben, damit etwas in Bewegung kommt.
  2. Gib stets dein Bestes. Wenn du Erfolg haben willst, ist nicht weniger gefordert als dein Bestes. Die Situationen, wo du einen Kompromiss eingehst und dir denkst: „Ah, das passt schon, das merkt eh keiner“ – genau diese Situationen werden dich unweigerlich wieder einholen. Zugegeben: Mein Bestes ist nicht jeden Tag gleich gut. An manchen Tagen ist alles leicht, an anderen Tagen muss ich mich schon sehr bemühen, um auch nur halbwegs was Brauchbares zusammenzubringen. Aber wenn man versucht, stets das Beste zu geben, was in dieser Situation gerade möglich ist, hat man später nichts zu bereuen.
  3. Gib dein Bestes – und dann lass los. Gerade das Blog-Schreiben hat mich gelehrt: Man kann sich sehr verrückt machen, wenn man ständig darauf achtet, wie das bei den Anderen ankommt, was man tut. Am Anfang habe ich fast im Minutentakt gecheckt, wie viele Leser oder Facebook-Likes meine Blog-Artikel hatten. Waren es viele, war ich im Himmel. Waren es wenige, habe ich mich gefragt, ob es überhaupt Sinn hat, weiterhin zu bloggen. Damit kann man sich ganz schön verrückt machen. Inzwischen bin ich da ein bisschen entspannter. Egal sind mir die Leserzahlen immer noch nicht, aber ich hänge nicht mehr alles daran auf. Denn das wichtigste ist ja: Dranbleiben! 😉

Blick in die Zukunft: Wie wird es im zweiten Jahr weitergehen?

  1. Die Website wird sich weiterentwickeln, sodass sie von noch mehr Menschen gefunden werden kann (Stichwort: Suchmaschinenoptimierung). Seit dem Sommer arbeite ich an einem entsprechenden Konzept.
  2. Größere und kleinere Änderungen wird es auch bei den angebotenen Produkten und Preisen auf Mein-Zengarten.at geben. Mit den Erfahrungen des ersten Jahres kann ich nun noch besser einschätzen, was meine Kunden brauchen.
  3. Auch am Blog möchte ich etwas ändern. Ich werde weiterhin regelmäßig schreiben, möchte in Zukunft aber einen besseren thematischen Fokus finden.

Blick auf die Gegenwart: Dankeschön!

Bevor es jetzt aber mit Riesenschritten in Richtung Zukunft geht, möchte ich mich von Herzen bei allen bedanken, die mich und Mein-Zengarten.at im ersten Jahr begleitet haben: Meine tollen KundInnen, meine fleißigen HelferInnen und alle LeserInnen des Blogs. Ohne euch wäre ich niemals dort hingekommen, wo ich jetzt bin. Von Herzen: Danke



Profilbild_GuenterGünter Schmatzberger

Zen-Gärtner. Ich-Konzern-Leiter.
Ich bin Gründer von Mein-Zengarten.at und mache mir Gedanken über Zen und die vielen Formen, die es im Alltag und Business annehmen kann. Mit unseren handgefertigen Miniatur-Zengärten habe ich eine wunderbare Möglichkeit gefunden, die schlichte Schönheit der Zen-Ästethik spürbar zu machen. Denn die kleinen Dinge machen das Leben großartig.
 
Mehr über Zen im Alltag und im Business gibt es auch im Mein-Zengarten-Newsletter oder auf unserer Facebook-Seite.
Share this post